Willkommen im SaunaGarten

ERHOLUNG UND GESUNDHEIT ZWISCHEN HISTORIE UND MODERNE

Der SaunaGarten der Sprudelhof Therme Bad Nauheim ist eine Oase der Erholung und erstreckt sich zwischen dem Thermenneubau und den historischen Mauern des Sprudelhofs.

Unsere vielfältige Saunalandschaft verspricht ein Höchstmaß an Entspannung. Sie umfasst die weiträumige PanoramaSauna für die Entgiftung und Stärkung des Immunsystems, die einladende KräuterSauna mit belebenden Aufgüssen, einen gemütlichen Ruheraum zum Entspannen zwischen den Saunagängen sowie ein Kaltbewegungsbecken mit angenehmer Wassertemperatur.

Bald verfügbar: Freuen Sie sich auf unser Sauna-Highlight – unsere einzigartige TurmSauna. Sie ist in den historischen Turm integriert und besticht durch ihr außergewöhnliches Ambiente, das Sie in dieser Form nur in der Sprudelhof Therme Bad Nauheim finden.

Unser gesamter Saunabereich ist textilfrei. Als Alternative bieten wir das Ronnefeldt Dampfbad in der Therme an. 

AufGussPlan

Liebe Besucher, 
ab sofort finden immer um 10 Uhr, 12 Uhr, 14 Uhr, 16 Uhr, 18 Uhr und 20 Uhr Aufgüsse in der PanoramaSauna statt.
In den nächsten Wochen wird sich unser Angebot schrittweise erweitern.

PanoramaSauna ca. 80-85° C
In der weiträumigen PanoramaSauna können Sie tief entspannen und Ihren Körper von innen heraus reinigen. Die hohe Temperatur fördert die Entgiftung und stärkt das Immunsystem.

KräuterSauna ca. 70°C
Die KräuterSauna lädt zum Verweilen und Entspannen ein. Anregende und reinigende Düfte schenken Ihnen neue Energie und schaffen behagliche Wohlfühlmomente bei angenehmen Temperaturen.

Ruheraum
Nach einem Saunagang erwartet Sie ein gemütlicher Ruheraum im SaunaGarten. Hier können Sie zur Ruhe kommen, die Seele baumeln lassen sowie Körper und Geist zwischen den Saunagängen entspannte Pausen gönnen.

Kaltbewegungsbecken
Das Kaltbewegungsbecken mit seiner angenehmen Wassertemperatur von 25° C lädt zum entspannten Bewegen im Wasser ein. Die körperliche Bewegung entlastet den gesamten Körper und lockert die Muskulatur, während Sie gleichzeitig die frische Luft im SaunaGarten genießen.

TurmSauna ca. 80-85°C
Ein besonderes Highlight im SaunaGarten ist unsere einzigartige TurmSauna. Tauchen Sie ein in ein außergewöhnliches und magisches Ambiente, das traditionelle Saunakultur und zeitgenössisches Design harmonisch miteinander vereint. Es macht die TurmSauna nicht nur zu einem Ort der Entspannung. Sie ist zugleich eine Quelle der Inspiration und Faszination, die Sie in dieser Form nur in der Sprudelhof Therme Bad Nauheim finden.

© blfp architekten

1) TurmSauna

Ein besonderes Highlight im SaunaGarten ist unsere einzigartige TurmSauna. Tauchen Sie ein in ein außergewöhnliches und magisches Ambiente, das traditionelle Saunakultur und zeitgenössisches Design harmonisch miteinander vereint. Es macht die TurmSauna nicht nur zu einem Ort der Entspannung. Sie ist zugleich eine Quelle der Inspiration und Faszination, die Sie in dieser Form nur in der Sprudelhof Therme Bad Nauheim finden.

2) PanoramaSauna

In der weiträumigen PanoramaSauna können Sie tief entspannen und Ihren Körper von innen heraus reinigen. Die hohe Temperatur fördert die Entgiftung und stärkt das Immunsystem.

3) KräuterSauna

Die KräuterSauna lädt zum Verweilen und Entspannen ein. Anregende und reinigende Aufgüsse schenken Ihnen neue Energie und schaffen behagliche Wohlfühlmomente bei angenehmen Temperaturen.

4) Ruheraum

Nach einem Saunagang erwartet Sie ein gemütlicher Ruheraum im SaunaGarten. Hier können Sie zur Ruhe kommen, die Seele baumeln lassen sowie Körper und Geist zwischen den Saunagängen entspannte Pausen gönnen.

5) Kaltbewegungsbecken

Das Kaltbewegungsbecken mit seiner angenehmen Wassertemperatur von 28° C lädt zum entspannten Bewegen im Wasser ein. Die körperliche Bewegung entlastet den gesamten Körper und lockert die Muskulatur, während Sie gleichzeitig die frische Luft im SaunaGarten genießen.

Richtiges Saunieren
Vorbereitung
  • Starten Sie nicht mit vollem oder auf nüchternen Magen: Gehen Sie nicht hungrig, aber auch nicht mit vollem Magen in die Sauna. Um Ihren Saunagang unbeschwert genießen zu können, sollten Sie etwa 1 bis 2 Stunden vorher eine leichte Mahlzeit zu sich nehmen.
  • Duschen: Gönnen Sie sich vor dem Saunieren eine gründliche Dusche, um Schmutz, Schweiß und eventuelle Kosmetikprodukte zu entfernen. Verzichten Sie hierbei auf Seife oder Duschgel.
  • Trocknen: Trocknen Sie sich nach dem Duschen sorgfältig ab. Trockene Haut schwitzt schneller und verstärkt den Effekt der Wärmeabgabe.
  • Ein warmes Fußbad: Genießen Sie vor dem Saunagang ein entspannendes Fußbad von etwa 5 bis 10 Minuten, um die Durchblutung anzuregen und gleichzeitig Ihre Vorfreude auf das Saunaerlebnis zu steigern.
 
Der Saunagang
  • Vorbereitung in der Saunakabine: Legen Sie ein großes Handtuch als Sitzunterlage auf der Saunabank aus. Achten Sie darauf, dass auch Ihre Füße auf dem Handtuch platziert sind, um Hautkontakt mit dem Holz zu vermeiden.
  • Die Aufenthaltsdauer: Ein Saunagang sollte nicht länger als 15 Minuten dauern. Optimal sind drei Gänge pro Besuch. Es ist empfehlenswert, lieber kurz und heiß zu saunieren, anstatt zu lange bei mäßiger Temperatur zu bleiben.
  •  Finden Sie Ihren idealen Platz: Bei einem Sauna-Aufguss steigt die Luftfeuchtigkeit. Für Anfänger ist die untere Bank am besten geeignet. Um intensiver zu schwitzen, empfiehlt es sich, die mittlere oder obere Bank zu nutzen.
  • Körperhaltung: Wählen Sie eine bequeme Körperhaltung, entweder aufrecht sitzend oder liegend – je nach persönlicher Vorliebe. Die letzten 2 Minuten sollten Sie jedoch aufrecht sitzen, um Ihren Kreislauf an die aufrechte Haltung zu gewöhnen und das Blut nicht unerwartet in die Beine sackt. 
 
Die Abkühlungsphase
  • Frische Luft: Begeben Sie sich nach dem Verlassen der Sauna an die frische Luft und atmen Sie tief ein. Das stabilisiert Ihren Kreislauf und erhöht den Sauerstoffgehalt im Blut.
  • Abkühlung mit kaltem Wasser: Duschen Sie sich mit kaltem Wasser ab, um den Schweiß abzuspülen. Kühlen Sie zuerst Ihre Arme und Beine und arbeiten Sie sich dann langsam in Richtung des Herzens vor. Lassen Sie den Kopf am besten aus.
  • Tauchbecken oder Kaltwasserbecken: Um sich weiter abzukühlen, können Sie entweder in ein Tauchbecken oder ein Kaltwasserbecken steigen. Bevor Sie eines der Becken nutzen, duschen Sie unbedingt zunächst den Schweiß ab. Wenn Sie unter Bluthochdruck leiden, sollten Sie das Tauchbecken meiden.
 
Entspannungsphase
  • Wiederholen Sie das warme Fußbad:
    Nach der Abkühlung bietet Ihnen ein warmes Fußbad ein wohltuendes Gefühl von den Füßen bis zum Kopf und hilft, übermäßiges Nachschwitzen zu vermeiden.
  • Trocknen und Ruhe: Trocknen Sie sich nach dem Abkühlen gründlich ab und gönnen Sie sich eine 15-minütige Erholungspause in der behaglichen Atmosphäre des Ruheraums. Hier können Sie ungestört abschalten und zur Ruhe kommen.

 

Wiederholung
  • Mehrfache Saunagänge: Wenn Sie sich nach der Entspannungsphase erfrischt fühlen, können Sie den Saunagang und die Abkühlungsphase wiederholen. Planen Sie zwischen den Saunagängen ausreichend Ruhezeit ein, um die positiven Effekte zu verstärken.
  • Ein wichtiger Hinweis: Mehr als drei Saunagänge erhöhen nachweislich nicht die gesundheitlichen Vorteile des Saunabesuchs. Die Regelmäßigkeit der Saunanutzung ist wichtiger als die Anzahl der Saunagänge

 

Abschluss
  • Pflege und Flüssigkeitszufuhr: Nach Ihrem letzten Saunagang duschen Sie sich erneut gründlich ab. Verwenden Sie milde Pflegeprodukte, um Ihre Haut zu beruhigen und zu pflegen. Trinken Sie ausreichend Wasser oder ungesüßten Tee, um Ihren Flüssigkeitshaushalt auszugleichen.
  • Genießen und Erholen: Gönnen Sie sich zusätzliche Zeit zur Erholung, um der entspannenden und wohltuenden Wirkung des Saunagangs möglichst lange nachspüren zu können. Lassen Sie Ihr Saunaerlebnis beispielsweise in unserem ThermenRestaurant ausklingen. Hier können Sie zusätzlich Ihre Geschmacksknospen verwöhnen und Ihren Wellnesstag nachwirken lassen.

 

Hinweis: Bei gesundheitlichen Bedenken oder bestehenden Erkrankungen sollten Sie zur Vermeidung möglicher Risiken vor dem Saunieren Rücksprache mit einem Arzt halten. Achten Sie während des Saunagangs stets auf Ihren Körper und seine Signale, um eine Überhitzung oder Unwohlsein zu vermeiden.